Positionen & Stellungnahmen

Verabschiedete Stellungnahmen der DGP

Stellungnahme vom 10. Dezember 2015 des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) zum vorliegenden Referentenentwurf zur Reform der Pflegeberufe

zum Download


Ohne Differenzierung keine Innovation – Positionspapier des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) vom 15.09.2015 zur Weiterentwicklung der Qualität der pflegerischen Versorgungspraxis durch primärqualifizierende hochschulische Bildung

zum Download


Stellungnahme vom 06. Oktober 2012 der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. (DGP) und der Dekanekonferenz Pflegewissenschaft zu den Eckpunkten zur Vorbereitung eines neuen Pflegeberufegesetzes der “Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung der Pflegeberufe” vom 01.03.2012

zum Dowload


Stellungnahme vom 17. September 2012 des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) zu den ” Empfehlungen zu den hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen” des Wissenschaftsrates

zum Download


Stellungnahme vom 12. September 2012 zur Anhebung der Ausbildungsdauer. Gemeinsame Stellungnahme von DGP; dip; DNQP; Dekanekonferenz zum Entwurf der EU-Kommission zur Änderung der Richtlinie 2005/36/EG

zum Download


Stellungnahme vom 20. Oktober 2011 des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Richtlinie über die Festlegung ärztlicher Tätigkeiten zur Übertragung auf Berufsangehörige der Alten- und Krankenpflege zur selbständigen Ausübung von Heilkunde im Rahmen von Modellvorhaben nach § 63 Abs. 3c SGB V

zum Download


Positionspapier der DGP vom 29. September 2006 zu ausgewählten Aspekten der Umstrukturierung von pflegebezogenen Studiengängen zu Bachelor- und Masterstudienangeboten aus pflegewissenschaftlicher Sicht.

zum Download

Muster für ein Modell gem. § 63 (3c) SGB V zum Bereich Chronische Wunden

Muster für ein Modell gem. § 63 (3c) SGB V zum Bereich Chronische Wunden
vorgelegt vom Deutschen Pflegerat, der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft und dem Deutschen Bildungsrat für Pflegeberufe
Von der Verabschiedung der gesetzlichen Grundlagen für Modelle zur Übertragung ärztlicher Tätigkeiten zur selbständigen Ausübung der Heilkunde (Pflegeweiter-entwicklungsgesetz, 2008) bis zum Inkrafttreten der Richtlinie 2012 hat es fast vier Jahre gedauert.

Seither gibt es zunehmend Interesse an Modellen, aber noch kein einziges konkretes Modell. Mit der Entwicklung eines Mustermodells und Modellanforderungen an die Qualifizierung (orientiert an den derzeitigen Vorgaben des Gesetzes) wollen die o.g. Organisationen einen Beitrag zu einer qualifizierten Diskussion über Potenziale und Strukturierung von Modellen leisten.

Die Zuschnitte und Anforderungen sind spätestens nach der Modellevaluation anzupassen. Das Muster für ein Modell gem. § 63 (3c) SGB V zum Bereich Chronische Wunden finden Sie hier zum Download.

Verabschiedete Stellungnahmen der Sektionen

Positionspapier der Sektion Bildung zur Ausbildungsfinanzierung (08/2006)

zum Download


Positionspapier der Sektion Bildung zu Fragen der Lehrerbildung (05/2006)

zum Download

Pressemitteilung

Pressemitteilung zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform der Pflegeberufe

Am Freitag, 27.11.2015, wurde von den Bundesministern Schwesig und Gröhe der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform der Pflegeberufe vorgestellt. Mit beigefügter Pressemitteilung bezieht die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft Stellung dazu.

Zur Pressemitteilung


Zur selbstständigen Ausübung von Heilkunde durch Pflegefachpersonen

Zur Pressemitteilung